Kreiseinsatzzentrale

In den Räumen der Feuerwehr Kitzingen befindet sich die Kreiseinsatzzentrale (KEZ). Diese wird auf Anforderung der Integrierten Leitstelle (ILS) Würzburg bei Großschadenslagen wie Unwettern, Hochwasser oder ähnlichem von ausgebildetetem Personal der Feuerwehr Kitzingen besetzt. Sie ist dann Anspechpunkt für die im Einsatz befindlichen Feuerwehren des Landkreises Kitzingen und entlastet somit die ILS Würzburg.

KEZ1

Die KEZ ist mit Digitalfunk-Arbeitsplätzen (TMO und DMO-Betrieb) sowie der Möglichkeit zur Alarmierung ausgestattet. Des weiteren stehen umfangreiches Kartenmaterial von allen durch den Landkreis verlaufenden Verkehrswegen wie Geimeinde-, Kreis- und Bundesstraßen, Bundesautobahnen, dem Streckennetz der Bahn und der Bundeswasserstraße Main zur Verfügung.

KEZ9

In den Jahren von 1978 bis 2005 war das Aufgabengebiet der damaligen Nachalarmierungsstelle (NASt) wesentlich größer als das der heutigen KEZ. Außer der Erstalarmierung, die zu dieser Zeit durch die Polizeiinspektion (PI) Kitzingen erfolgte, wurde alles Weitere durch die NASt erledigt. Dazu gehörte neben der Alarmierung weiterer Feuerwehren und sonstiger Hilfsorganisationen auch die Kommunikation mit Behörden und die Koordination der Einsatzmittel. 27 Jahre war die NASt im Alarmfall Ansprechpartner für die Feuerwehren im Landkreis, bevor im Jahr 2006 die ILS in Würzburg eingerichtet wurde. Von hier aus werden seither die Einsätze der Feuerwehr und des Rettungsdienstes in den  Landkreisen Kitzingen, Mainspessart und Würzburg sowie der Stadt Würzburg alarmiert und koordiniert.

KEZ8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere