Massive Dieselspur

Zu einer Dieselspur erheblichen Ausmaßes wurden wir am Vormittag des 26.10.2020 alarmiert. Durch einen aufgerissenen Tank eines LKW verursacht, zog sich diese von der Einmündung Nordtangente/ ST 2271 über die Panzerstraße bis in das Gewerbegebiet Goldberg. Auch an der Autobahnauffahrt zur A3 bei Schwarzach war eine deutliche Verschmutzung zu erkennen, sodass zusätzlich die dort zuständige Feuerwehr Hörblach alarmiert wurde.

Der andauernde Niederschlag förderte die massive Ausbreitung zusätzlich. Mittels hohem Personal- und Materialeinsatz konnte eine weitere Ausbreitung gestoppt, die verunreinigten Flächen abgebunden und der Einsatz innerhalb von zwei Stunden abgearbeitet werden. Unterstützt wurde die Feuerwehr Kitzingen dabei vom Bauhof der Stadt Kitzingen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.