Übung: Schachtrettung im Industriebetrieb

Auf Einladung der Firma Knauf Gips konnte eine Gruppe der Feuerwehr Kitzingen am 28.09.2020 eine Übung im unterirdischen Versorgungsschachtsystem absolvieren.

Bei der durch den Brandschutz- und den Sicherheitsbeauftragten der Firma vorbereiteten Übung wurde eine Lage angenommen, wonach ein Arbeiter im verzweigten Schacht verunfallt und in Folge dessen nicht mehr gehfähig war, sodass er durch die Feuerwehr gerettet und wieder an die Oberfläche gebracht werden musste. Hierfür ging zunächst ein Trupp zur Erstversorgung vor, während weitere Kräfte die benötigten Materialien für die Rettung vorbereiteten. Anschließend musste der Verletzte in der Schleifkorbtrage über 100 Meter unterirdisch zur Versorgungsluke gebracht werden, was allein aufgrund der niedrigen Deckenhöhe und Enge des Ganges schon eine Herausforderung darstellte. An der Öffnung angekommen, wurde die Trage samt des Verunglückten mittels des Rollgliss-Systems (ermöglicht grob gesagt ein sicheres Auf- und Abseilen) durch den schmalen Einstiegsschacht nach oben gezogen und der Verunglückte so gerettet werden.

Einsatzkräfte und Beteiligte der Fa. Knauf waren sich einig: Für alle Seiten stellte dies eine auf jeden Fall sinnvolle und gelungene Übung dar. Die anschließende Nachbesprechung führte uns in die firmeneigene Sicherheitsleitstelle, wo wir bei einer Brotzeit und Getränken eine Einweisung durch den Sicherheitsbeauftragten (selbst aktives Mitglied der Kitzinger Feuerwehr) erhielten. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bei der Firma Knauf, die uns die Übung ermöglicht, sie vorbereitet und betreut sowie unsere Kräfte bestens informiert und verpflegt hat.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.