Geschult für den Einsatz in Höhen und Tiefen

Über neue Kräfte für den speziellen Einsatz in der Absturzsicherung kann sich die Feuerwehr Kitzingen freuen. Sechs Feuerwehrmänner und zwei -frauen konnten nach mehrmonatiger Ausbildung ihre Zeugnisse aus den Händen von Ausbilder Wolfgang Seidl entgegennehmen.

Nach dem Feststellen der körperlichen Fitness und der Höhentauglichkeit konnten die Teilnehmer im Frühjahr mit der Weiterbildung beginnen. Der Schwerpunkt lag hierbei auf dem richtigen Umgang mit dem Gerätesatz Absturzsicherung für Sicherungs-, Bergungs- und Rettungsaufgaben in Höhen und Tiefen, z. B. bei Einsätzen an Kränen oder Schächten.

Nach den theoretischen Grundlagen wurden die Übungen hierfür zunächst im Schlauchturm und später an einem Kran in der Kitzinger Innenstadt durchgeführt, wo das richtige und vor allem sichere Bewegen in großen Höhen trainiert wurde. Viele Abende und einen Samstag opferten die Teilnehmer, bevor sie in einer kleinen Abschlussprüfung ihr Können unter Beweis stellen mussten. Alle Teilnehmer haben bestanden und sind nun im Besitz dieser Zusatzqualifikation, womit sie ab sofort bei Einsätzen der Absturzsicherung eingesetzt werden können.

Unser Dank geht an den verantwortlichen Ausbilder und seine Helfer, sowie vor allem auch an die Firma Bömmel Bau, die uns ihren Kran samt der dazugehörigen Baustelle für die Übungen zur Verfügung gestellt hat.

Die erfolgreichen Teilnehmer (v.l.n.r): Ausbilder Wolfgang Seidl, Frederik Drenkard, Jonas Wirth, Katharina Hagelstein, Florian Schroll, Fabian Wolz, Marco Denninger. Es fehlen Sina Wolf und Alexander Zorr.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Übungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.