Stadtteilübung Sickershausen

Zur alljährlichen Stadtteilübung trafen sich die Feuerwehren aus Kitzingen, Sickershausen, Hohenfeld, Repperndorf und Hoheim am frühen Morgen des 19.05.2019 am Ortsrand von Sickershausen.

Angenommen wurde ein Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens sowie der angrenzenden Flächen mit der Gefahr des Übergreifens auf den benachbarten Wald.

Das Szenario sah vor, dass zündelnde Kinder den Brand verursacht hatten und zudem noch in der Scheune vermisst wurden.

Für die anrückenden Feuerwehren galt es somit unter den Augen von Oberbürgermeister Siegfried Müller und weiteren anwesenden Stadtratsmitgliedern die Menschenrettung durchzuführen, gleichzeitig den Brand der Scheune zu bekämpfen, eine Ausbreitung der Flächenbrände auf den Wald zu verhindern, die Wasserversorgung über lange Wegstrecken sicherzustellen und verletzte Personen zu betreuen.

Dabei wurden die Aktiven immer wieder vor schwierige Herausforderungen gestellt, beispielsweise das Abseilen der geretteten Personen aus dem Obergeschoß der Scheune oder das Verlegen von Schläuchen über mehrere hundert Meter.

Mit vereinten Kräften konnten schließlich alle Aufgaben abgearbeitet werden und nach Grußworten von OB Müller, Stadtbrandinspektor Matthias Gernert und Kreisbrandmeister Steffen Gernert gab es eine verdiente Brotzeit.

Dank gilt allen Kameradinnen und Kameraden, die einmal mehr ihren Vormittag für diese Übung geopfert haben, sowie der Feuerwehr Sickershausen für die Ausarbeitung der Übung.

Dieser Beitrag wurde unter Einsatz, Übungen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.