Spaß und Ausbildung

Bei den letzten beiden Übungen haben wir noch einmal die kalte Jahreszeit genutzt, um ein paar Grundlagen zu erlernen und das Arbeiten in der Gruppe zu stärken.

Knoten und Stiche sind ja nicht unbedingt das Lieblingsthema bei Übungen. Nachdem wir allerdings die wichtigsten Knoten etwas geübt hatten, wurde die Ausblidung etwas aufgelockert. Dazu ging es in der Fahrzeughalle auf das Lager hoch. Dort konnten wir Dank Festpunkt ein paar Anwendungen mit Knoten und Stichen praktisch umsetzen.

Da man mit modernster Technik die Jugendlichen immer begeistern kann, wurde auch mal wieder der Umgang mit der Wärmebildkamera gezeigt. Dazu haben wir im Lager einen kleinen Hindernisparcour aufgestellt, den die Mädchen und Jungen mithilfe der Wärmebildkamera in dem vernebelten Raum durchlaufen mussten.

Um die Zusammenarbeit und die Kommunikation untereinander auszubauen, haben wir uns die Krankentrage zuhilfe genommen. Dieses mal lag jedoch kein Dummy oder ein Verletztendarsteller darauf, sonder ein Ball. In der Vierergruppen übernahm jeder Jugendliche einen Griff an der Trage. So gingen wir durch und über das ein oder andere Hindernis durch, ohne dass der Ball hinunterfallen durfte. Auch wenn hin und wieder, aber sehr selten der Ball hinunter gefallen ist, habe die Florianjünger die Aufgaben sehr gut gemeistert.

 

Dieser Beitrag wurde unter Jugend veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere