Verkehrsunfall mit mehreren Pkw auf der A3

Zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Pkw wurden wir am 13.12.2018 in den frühen Morgenstunden zusammen mit der Feuerwehr Stadtschwarzach auf die A3 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert. Bereits die Anfahrt zur Einsatzstelle stellte eine große Herausforderung dar. Der vermeidbare Grund hierfür war die schlechte bis teilweise nicht vorhandene Rettungsgasse.

Zwar bildeten die Fahrer der hintersten Fahrzeuge im Stau die vorgeschriebene Rettungsgasse, weiter vorne jedoch wurde die Gasse immer enger bzw. wurde komplett blockiert, so dass für uns und den Rettungsdienst kein Durchkommen mehr möglich war.

P.S.: das Video zeigt nicht etwa die Ankunft am Unfallort, sondern Rettungsfahrzeuge, die in der „Rettungsgasse“ feststecken!

Teilweise standen drei Lkw nebeneinander und machten das Vorwärtskommen so unmöglich. Da die Fahrer, die offenbar noch nie etwas von einer Rettungsgasse gehört haben, zudem bis auf wenige Zentimeter auf ihren Vordermann aufgefahren waren, war auch ein Rangieren stellenweise nicht möglich.

Erst als Rettungskräfte zu Fuß von Fahrzeug zu Fahrzeug gelaufen waren und die Fahrer in die letzten verbliebenen Lücken navigierten, konnten wir unsere Fahrt (etappenweise) fortsetzen.

So konnte zumindest unser Vorausrüstwagen (ein VW T6) die Unfallstelle erreichen. Bereits für die etwas größeren Rettungswagen des BRK (Mercedes Sprinter mit Kofferaufbau) – und unsere Großfahrzeuge sowieso – blieb die Fahrt durch den Stau weiterhin ein äußerst schwieriges Unterfangen.

Glücklicherweise wurde in den beteiligten Fahrzeugen niemand eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt – ansonsten hätte die Verzögerung  schwerwiegende Folgen haben können! 

Neben der Betreuung der Unfallbeteiligten bis zum Eintreffen der Rettungswagen kümmerten wir uns um die Ausleuchtung und Absicherung der Unfallstelle.

 

RETTUNGSGASSE RETTET LEBEN

Eigentlich ist dieses Thema in letzter Zeit in die Öffentlichkeit sehr präsent; nach dem heute Erlebten aber nochmals zur Erinnerung:

Die Rettungsgasse muss SOFORT gebildet werden, wenn der Verkehr auf Autobahnen oder Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen pro Richtung ins Stocken gerät (nur noch Schrittgeschwindigkeit möglich) oder komplett zum Stillstand kommt – nicht erst, wenn man die Rettungsfahrzeuge im Rückspiegel sieht. 

Die Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen weichen dabei so weit wie möglich nach links aus, alle anderen so weit wie möglich nach rechts.

Bei zwei Fahrstreifen pro Richtung:

Quelle: Rettungsgasse rettet Leben 

Bei drei oder mehr Fahrstreifen pro Richtung:

Quelle: Rettungsgasse rettet Leben

Dieser Beitrag wurde unter Einsatz abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.