Brandmeldealarm in ICE

Mit dem Stichwort „Brand ICE“ wurden wir am Sonntagabend gemeinsam mit den Stadtteilfeuerwehren Repperndorf und Hohenfeld zum Kitzinger Bahnhof alarmiert.
Vor Ort stellte sich heraus, dass die automatische Brandmeldeanlage in einem Waggon ausgelöst hatte, sodass der Lokführer einen dementsprechenden Notruf abgesetzt und den Zug im nächstgelegenen Kitzinger Bahnhof gestoppt hatte. Da weder Flammen noch Rauch zu sehen waren, wurde der ICE in Absprache mit dem DB-Notfallmanager zunächst geordnet evakuiert. Anschließend durchsuchten die Einsatzkräfte den Zug systematisch, fanden jedoch nichts, was auf einen Brand hindeutete. Somit konnten wir nach einer Stunde die Heimfahrt antreten.

 

Damit endete ein arbeitsreiches Wochenende, an dem wir außerdem zu einem privaten Rauchmelder, einem Zimmerbrand in Buchbrunn, einem durch einen technischen Defekt ausgelösten Kleinbrand im Hallenbad aqua-sole und einem angebrannten Essen auf dem Herd alarmiert wurden. Diese Einsätze gingen glücklicherweise alle glimpflich aus.

Dieser Beitrag wurde unter Einsatz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.