Brand einer Werkstatt

Mit dem Stichwort „Brand Garage, Person in Gefahr“ wurden wir am 28.06.2018 gegen 15 Uhr gemeinsam mit der Feuerwehr Hohenfeld alarmiert. Der ersteintreffende Einsatzleiter, Stadtbrandmeister Matthias Gernert, ließ nach den ersten Erkundungsmaßnahmen unmittelbar die Feuerwehren aus Sickershausen und Repperndorf zur Unterstützung nachalarmieren.

Bei der Garage handelte es sich um eine KFZ-Werkstatt, die in einer Halle mit eng angrenzenden Gebäuden untergebracht war. Der Werkstattbesitzer konnte sich selbst in Sicherheit bringen, sodass keine Personen mehr in Gefahr waren. Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen zur Brandbekämpfung vor und verhinderten ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude.

Nach ca. drei Stunden konnte der Einsatz für den Großteil der Kräfte beendet werden. Lediglich das Kitzinger Löschfahrzeug und die Drehleiter blieben vor Ort, um Glutnester in den Dachbalken abzulöschen. Hierfür musste unter anderem ein Kamerad mittels Rollgliss (Abseilgerät) auf das Dach abgelassen werden, um mit dem Trennschleifer die Dachhaut zu öffnen. Nachdem endgültig „Feuer aus“ gemeldet werden konnte, rückten wir gegen 20 Uhr ein.

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Kitzingen die Feuerwehren aus Hohenfeld, Sickershausen, Repperndorf und Albertshofen. Auch die Polizei, der Energieversorger, der Rettungsdienst  und die Verpflegungsgruppe des BRK Kitzingen waren vor Ort. Eine große Unterstützung stellte die Drohne des BRK Kreisverbandes Kitzingen dar. Dadurch konnten wichtige Informationen über Brandausbreitung und das Gebäude an sich gewonnen werden. Vielen Dank für jegliche Unterstützung.

Dieser Beitrag wurde unter Einsatz abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.