Jugendstadtteilübung

Wohnhausbrand – mehrere Personen vermisst

Mit diesen Stichworten wurden am Freitag, den 24.04. die Jugendfeuerwehren und die jungen Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren aus Kitzingen, Hoheim, Repperndorf und Sickershausen „alarmiert“.

Normalerweise stehen Grundlagen wie Wasseraufbau oder technische Hilfeleistung auf dem Übungsplan. Doch dieses mal durften die Jungen und Mädchen einmal beweisen, was sie bereits erlernt haben.

DSC_0192

Angenommen wurde ein Pkw-Brand, der auf ein Wohnhaus übergegriffen hatte. In dem stark vernebelten Haus wurden fünf Personen vermisst. Nach der Anfahrt hieß es gleich aussteigen und anpacken, denn es gab einiges zu tun.

DSC_0198DSC_0226DSC_0268DSC_0284DSC_0223DSC_0224

Während die Wasserversorgung, die Verkehrsabsicherung, die Ausleuchtung der Einsatzstelle und eine Verletztensammelstelle von den Jugendlichen errichtet wurden, bereiteten sich die Atemschutzgeräteträger vor. Diese mussten den vermeintlichen Pkw löschen, die Verletzten retten und den angenommenen Wohnhausbrand von innen unter Kontrolle bekommen.

DSC_0307DSC_0321DSC_0218DSC_0350DSC_0266
Unser Dank gilt der Firma conneKT, die für diese Übung ein Objekt zur Verfügung gestellt hat, um den Jugendlichen und den jungen Atemschutzgeräteträgern eine anspruchsvolle und realitätsnahe Übung zu ermöglichen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Jugend, Übungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.