Jugendstadtteilübung

Am Freitagabend, den 12.07.2013, trafen sich die Jugendfeuerwehren aus den Stadtteilen Repperndorf und Hoheim mit ihren Kameraden der Kitzinger Feuerwehr, um gemeinsam eine Übung zur Technischen Hilfeleistung abzuhalten.

Nach einer kurzen Einweisung wurden das LF 20/16 sowie der Versorgungs-Lkw der Feuerwehr Kitzingen bestiegen und es ging in Richtung Goldberg zum Abschleppservice Scheuermann. Dort wartete bereits Senior-Chef Manfred Scheuermann, um die Jugendlichen in Empfang zu nehmen und eine kurze Einweisung in das Gelände sowie ein paar nützliche Tipps im Umgang mit verunfallten Autos zu geben.

Danach wurden die Feuerwehr-Anwärter in zwei Gruppen eingeteilt und die Übung konnte beginnen. Für die erste Gruppe begann die Einweisung in das im LF 20/16 vorhandene Gerät zur Rettung von Personen aus verunfallten Pkw durch den Repperndorfer Jugendwart Kevin Gimperlein. Unter Anleitung und der Mithilfe des Jugendbetreuers aus Kitzingen, Dominik Stengel, wurden Fensterscheiben zerstört, Türen entfernt und Dächer abgetrennt. Hierbei wurden wertvolle Tipps in Sachen Sicherheit und Umgang mit den schweren Geräten gegeben. Sichtlich begeistert, aber auch erstaunt wie schwer die Arbeit an einem verunfallten Pkw ist, erledigten die Jugendlichen ihre Aufgaben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die zweite Gruppe begann zeitgleich mit der Einweisung in die Möglichkeiten zur Absicherung einer Unfallstelle mit den vorhandenen Materialien und Geräten. Auch hier erfolgte zuerst eine kurze Erklärung der Gerätschaften durch den Jugendwart der Feuerwehr Hoheim, Manuel Fuchs. Anschließend begannen die Jugendlichen, eine Verkehrsabsicherung aufzubauen. Wesentlicher Bestandteil dieses Übungsabschnitts war die Sensibilisierung der Jugendlichen für die im öffentlichen Verkehrsraum bestehenden Gefahren durch den fließenden Verkehr.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach ca. einer Stunde wurden die Gruppen getauscht. Somit kamen alle Jugendlichen in den Genuss, ein Auto fachgerecht zu zerlegen und eine Unfallstelle abzusichern.

Die Feuerwehr  Kitzingen bedankt sich auf diesem Wege nochmals bei der Firma Abschleppservice Scheuermann für das Bereitstellen der Schrottfahrzeuge sowie des Hofes, womit eine so detailgetreue Übung erst möglich wurde. Danke auch persönlich an Manfred Scheuermann für die investierte Zeit und die wertvollen Tipps.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Jugend abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.