Hydrantenbegehung 2013

Warum sind so viele Feuerwehrleute in der Stadt unterwegs? Warum halten sie alle paar hundert Meter an, blockieren den Verkehr und machen die Straße nass? Das dachten sich möglicherweise einige Kitzinger Bürger an den Abenden des 24.06. und 25.06.2013.

Drei

Die Fragen sind schnell und einfach beantwortet: Die Kitzinger Feuerwehr prüfte die Hydranten in der Stadt Kitzingen auf Funktion, Beschädigungen, Auffindbarkeit und Beschilderung.

Hydrant

Die Pflege und Wartung des Hydrantennetzes ist primär Aufgabe der Licht-, Kraft- und Wasserwerke (LKW) Kitzingen. Da die Funktionsfähigkeit des Hydrantennetzes und Kenntnisse über deren Lage für eine Feuerwehr essentiell sind, unterstützt die Feuerwehr Kitzingen die LKW durch diese Inspektionen.

Material

In Kitzingen gibt es eine Vielzahl von Hydranten. Es wäre zu zeitaufwändig, alle Wasserentnahmestellen jährlich zu prüfen. Die Stadt ist aus diesem Grund in zwei Bereiche, links und rechts des Mains, aufgeteilt. In diesem Jahr galt es, 390 Hydranten im Stadtgebiet zu überprüfen. An den beiden dafür angesetzten Abenden gelang dies auch 2013 reibungslos.

Öffnen

In den Stadtteilen testeten zeitgleich die Einsatzkräfte der Stadtteilwehren die dortigen Hydranten und trugen ebenfalls dazu bei, dass im Ernstfall schneller Zugriff auf ausreichend Wasser zur Brandbekämpfung möglich bleibt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Übungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.