Erneuter Wohnungsbrand

Erneut kam es in Kitzingen zu einem Wohnungsbrand. Am 01.05.2013 erfolgte die Alarmierung durch die ILS Würzburg. Bei Eintreffen schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern des Brandausbruchszimmers. Besondere Schwierigkeiten ergaben sich durch bauseits durchgeführte und nicht erkennbare Änderungen an der Aufteilung der Wohnungen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war bereits klar erkennbar, dass es sich um einen Zimmervollbrand handelte. Die Ersterkundung erbachte unter anderem die Information, dass noch eine Person vermisst sei. Somit wurden parallel die ersten Maßnahmen zur Verhinderung der Brandausweitung sowie die Suche nach der Person gestartet.

Vom Treppenhaus aus war zu erkennen, dass in jedem Stockwerk jeweils drei Wohungstüren vorhanden waren. Klar erkennbar als derartige Türen, daneben einen Klingeltaster, teils mit üblichem Schmuck am Türblatt. Die Suchtrupps mussten somit davon ausgehen, dass in jedem Geschoss drei Wohnungen vorhanden sind. Klare Aussagen, wo sich die Person aufhalten könnte, waren in dieser kritischen Phase – eine Brandausweitung aufgrund der Bauweise des Gebäudes nicht ausgeschlossen – nicht zu erhalten. Daraufhin erging der Befehl, sämtliche Wohnungen zu durchsuchen.

In jedem Stockwerk gab es eine Tür, die sich dem schnellen Zugang verweigerte. In der Brandwohnung war es die erkennbare Zugangstür zur linken Wohnung, in dem darüberliegenden Geschoss die zur mittleren Wohnung. Nun – es gibt kaum eine Tür, die die Feuerwehr nicht aufbringt, so auch in diesen Fällen. Was die Einsatzkräfte jedoch erst später feststellten: Keine der beiden gewaltsam geöffneten Türen war eine Tür.

In dem Gebäude waren jeweils zwei Wohnungen pro Geschoss zu einer Wohnung zusammengefasst worden, ohne dass dies erkennbar gewesen wäre. In der Brandwohnung sträubte sich ein in die Zarge eingelassenes Regal vergeblich dem Eindringversuch. Im ersten Obergeschoss – nun, auch Wände stellen kein Hinderniss dar.

Die Person wurde nicht gefunden, sie befand sich zum Zeitpunkt nicht im Gebäude, dafür konnten zwei Meerschweinchen gerettet werden. Der Brand konnte kurz vor der Ausweitung auf die Gebäudestruktur gestoppt, die Wohnung allerdings nicht mehr gerettet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Einsatz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.