Erfolgreiche Schwanrettung

Aufmerksamen Spaziergängern fiel am frühen Nachmittag des 15. Mai 2012 am Wohnmobilstellplatz ein offensichtlich bewegungsloser aber lebender Schwan auf. Nach Rücksprache mit dem Vorsitzenden des Landesverbandes Vogelschutz, Ortsgruppe Kitzingen, Robert Endres, rettete die Freiwillige Feuerwehr Kitzingen unter Zuhilfenahme einer Transportbox den Wasservogel aus dem Main und transportierte ihn vorsichtig in das Gerätehaus der Feuerwehr. Dort konnte herausgefunden werden, dass sich der Schwan vermutlich beim Gründeln einen Wurm geschnappt hatte, der fatalerweise noch an einem Angelhaken hing. Der Haken hatte sich in der Zunge festgesetzt und das Tier verhedderte sich bei Befreiungsversuchen derart unglücklich mit Füßen und Flügel in der langen Angelschnur, dass es gefesselt und hilflos war. Gemeinsam entfernten Robert Endres und Einsatzkräfte Haken und Schnur und konnten den Schwan fit in den Main entlassen.

Dieser Beitrag wurde unter Einsatz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.