Strahlrohr versus Pistole

Zweimal 20 Minuten können lang sein, sehr lang.  Besonders dann, wenn das Thermometer sich oberhalb 30-35 °C eingependelt hat.  So geschehen während des Fußballspiels Polizei gegen Feuerwehr in Albertshofen zugunsten der Aktion „Engel            kicken für Mukoviszidose“ am 11. Juli 2010. Doch nicht nur die hohen Temperaturen machten den Kitzinger Polizisten und Feuerwehrleuten zu schaffen. Die Strahlrohrmannschaft ist es zwar gewohnt, gemeinsam gegen Feuer und für Unfallopfer zu kämpfen – Fußball hatten sie aber vorher noch nicht miteinander gespielt. Umso überraschender, dass schon nach wenigen Minuten das erste Tor fiel. Dank Johannes Götz, nach Vorlage von Stefan Münch, ging die Feuerwehr 1:0 in Führung.  Die Polizeimannschaft ließ dies nicht lange zu und erzielte während der ersten Halbzeit nicht nur das Anschlusstor, sondern konnte mit 1:2 Führung in die Pause gehen. Die zweite Halbzeit nutzte die Polizei klar für sich und konnte ihren Vorsprung auf 1:4 ausbauen. Die Feuerwehrler gaben sich nicht geschlagen, sondern mobilisierten alle Kräfte. Manuel Fuchs gelang der Treffer zum 2:4. Vorbereitet durch Münch  konnte Fuchs den Abstand sogar auf 3:4  verringern.  Mehr war aber nicht mehr drin. Die Polizeimannschaft            gewann die Partie verdient 7:3 – Glückwunsch 🙂

Mehr Bilder

Dieser Beitrag wurde unter Feuerwehrverein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.