Hochseilgarten Üchtelhausen

Am 9. September 2006 fuhren die Jugendfeuerwehr der Stadt Kitzingen und die Ortsteile Hoheim und Hohenfeld mit deren Jugendlichen noch Üchtelhausen, in den dortigen Hochseilgarten. Die Erwartungen waren hoch, aber was wir an diesem Tag erlebten, übertraf alles. Als erstes wurde uns eine kurze Unterweisung in den Sicherheitsmaßnahmen beim Klettern zuteil. Der weitere Tag stand unter dem Motto “ Teamarbeit, Verlässlichkeit und Verantwortung für andere übernehmen“. Die erste Übung war das sogenannte „Spinnennetz“: nach fünf Minuten Beratung musste jeder Teilnehmer durch einen Irrgarten von Löchern im Netz zur anderen Seite gebracht werden. Jedes Loch durfte nur zweimal benutzt werden und es durfte dabei nicht gesprochen werden.

„The Wall“ war die nächste Herausforderung: Eine Bretterwand mit etwas mehr als zwei Meter Höhe, jeder musste darüber, auch hier galt „absolutes Sprechverbot“. Als auch dies ohne Probleme klappte, durften wir in den „Hohen Bereich“. Jetzt galt es die „Jakobsleiter“, die „Flying Step“, den „Flying Fox“ und vieles mehr zu bezwingen! Als Abschluss danken wir den drei Trainern Elke, Tanja und Sebastian für den schönen und anstrengenden Tag.

Dieser Beitrag wurde unter Jugend abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.